Die besten Fotospots in Costa Rica
29. August 2019
Unsere vier absoluten Costa Rica Highlights
10. September 2019

Spass und Action in Costa Rica

Steffi lässt sich von einem Instruktor das Surfen erklären.

Costa Rica ist für viele ein absolutes Traumreiseziel. Gelegen zwischen der Karibik und dem pazifischen Ozean, bietet das Land tropisches Klima. Von Dezember bis April fällt nur wenig Regen. In den restlichen Monaten muss mit Regengüssen gerechnet werden. Costa Rica kann aber ganzjährig bereist werden und es gibt so allerlei zu entdecken und zu erleben. Spass und Action sind vorprogrammiert.

Vielleicht bis du der Typ Strandurlauber. Oder du liebst es, auf dem Rücken eines Pferdes die Gegend zu erkunden. Allenfalls möchtest du Schildkröten beim Eierlegen zusehen, eine Wanderung unternehmen oder an einem Stahlseil hängend, durch den Dschungel sausen. Ganz egal wonach dir ist, Costa Rica bietet alles.

Wanderungen – Vulkanen und Dschungel

Die Region unweit der Hauptstadt San José bietet wunderbare Möglichkeiten, um die wunderschöne Natur Costa Ricas zu Fuss zu erkunden. Wie wäre es beispielsweise mit einem Abstecher zum Vulkan Poás? An dessen Kraterrand kann man entlanglaufen und dabei den Blick in dieses Naturwunder schweifen lassen. Insgesamt gibt es auf Costa Rica mehr als 200 vulkanische Formationen. Fünf davon zeigten in jüngster Zeit Aktivität. Die zentrale Hochebene ist ein Paradies für Naturfreunde. Gleiches gilt für den Nordwesten des Landes. Hier fahren die Leute vor allem hin um den Vulkan Arenal zu bestaunen. Er gilt als der schönste Vulkan des Landes. Besonders die Fotografen schätzen seine Form. Wenn man dann schon mal in der nordwestlichen Region ist, kann man auch gleich noch einen Abstecher nach Monteverde in den Nebelwald machen. Hier wird die Natur auf Fusswegen und über Hängebrücken erkundet.

Die Hängebrücken im Selvatura Park erlauben es den Besuchern in den Baumkronen den Nebelwald zu erkunden.

Tierbeobachtungen – Die Qual der Wahl

Wenn wir gerade bei Monteverde sind, dies ist auch ein Place-To-Be für alle, die gerne Vögel beobachten. Generell ist Costa Rica ein Paradies für alle, die wilde Tiere sehen wollen. Rund 230 Säugetierarten leben in dem Land. Es finden sich Jaguare, Pumas, Nasenbären, verschiedene Affenarten, Ameisen- und Waschbären und natürlich Faultiere. Ebenso gibt es allerlei Schlangen zu sehen. 5% aller Tier- und Pflanzen-Arten finden sich auf Costa Rica. Man kann sie leider nicht alle sehen. Deshalb gilt es sich zu entscheiden. Ja, Costa Rica ist wild. Sehr wild! Und wunderschön!
Übrigens gibt es auch Nacht-Walks, auf welchen die Tiere beobachtet werden können, welche tagsüber schlafen. Und in Filadelfia findet sich ein Park, in dem sich viele Leguane tummeln. Perfekt, um Fotos von den Tieren zu schiessen.

In der Region rund um Carrillo und Sámara kann man zudem Meeresschildkröten beim Nestbau und der Eiablage beobachten. Mit etwas Glück wird man sogar Zeuge, wie die kleinen Schildkröten schlüpfen und ihren Weg ins Meer suchen.

Der Leguan lässt es sich schmecken.

Stand Up Paddling – Gemütlich über das Wasser gleiten

Bei einem Land, welches auf zwei Seiten ans Wasser grenzt, ist es naheliegend, dass sich einige Aktivitäten im, am oder auf dem Wasser abspielen. Wer es gemütlich mag, wird das Stand Up Paddling lieben. In den Regionen rund um Carrillo und Sámara finden sich einige Anbieter. Wir können die Sámara Adventure Company empfehlen, da wir selber gute Erfahrungen gemacht haben. Wer will, ist mit einem Guide unterwegs. Die Touren können aber auch alleine unternommen werden. Bei uns ging es während drei Stunden übers Wasser. Dabei besuchten wir eine kleine Insel, auf welcher wir Pause machten und zum Schnorcheln durften. Ein unheimlich schönes Erlebnis.

Rafting – Den Stromschnellen trotzen

Okay, zugegeben, Rafting ist nicht gerade etwas Neues. Schon unsere Eltern waren River-Raften. Allenfalls auch schon unsere Grosseltern. Wobei, dies dann wohl eher nicht. Nichtsdestotrotz ist Rafting längst kein Geheimtipp mehr. In Costa Rica ist es aber gerade so richtig angesagt und so bietet sich vielerorts die Möglichkeit, einen Helm aufzusetzen und sich eine Schwimmweste umzuschnallen – schon kann es losgehen. Mit einem fachkundigen Team geht es ins Wasser. Immer schneller und schneller, bis auch die letzte Stromschnelle bezwungen ist. Definitiv etwas für Leute, die gerne einen Adrenalinstoss haben.

Tubbing – Auf einem Gummiring durch wilde Gewässer

Für wen Rafting eine Nummer zu hart ist, der sollte sich mal Tubbing anschauen. Es geht zwar auch natürliches Wasser runter, jedoch nicht in einem Boot, oder besser gesagt, einem Raft, sondern in einem Ring. Diesen teilt man sich auch nicht mit anderen, sondern hat ihn für sich alleine. Für das Tubbing werden Flüsse gewählt, deren Strömung weniger stark ist als beim Rafting. Manchmal geht es zwar auch fix über einen kleinen Absatz. In der Regel ist Tubbing aber irgendwo zwischen gemütlichem Treibenlassen und actionreichem Ritt einzuordnen. Wobei letzteres nicht die Regel ist. Ausgestattet mit einem Helm und einer Schwimmweste, steht dem Spass auf dem kühlen Nass nichts im Wege.

Surfen – Bezwinge die wilden Wellen des Pazifiks

Wo es Wellen gibt, da finden sich auch Surfer. Dies ist in Costa Rica nicht anders. Die Sportart passt perfekt hierher. Das tropische Klima plus die entspannte Atmosphäre sind die perfekten Komponenten für ein Surferland. Wir sagen nur: Hang Loose! Okay, das ist jetzt nicht wirklich costa-rica-like, aber irgendwie doch treffend. Für Surfanfänger bieten diverse Surfschulen einen Einstieg und teilen bei den Surfstunden Tipps und Tricks, damit du schon bald auf der Welle reitest und nicht einfach von dieser weggespült wirst. Steffi hat ihre Surfstunden bei Iguana Surf Tamarindo genommen. Die zwei Stunden waren die perfekte Einführung in den Surfsport und sorgten dafür, dass sie schon nach kurzer Zeit die ersten kleineren Wellen souverän meisterte.

Stefan hört dem Instruktor aufmerksam zu.

Zip Lining – Adrenalin hoch über den Baumwipfeln

Wer nicht so auf Wasser steht, dafür aber hochhinaus will, für den ist Zip Lining, auch Canopy genannt, das Richtige. In den Dschungeln von Costa Rica gibt es verschiedene Anbieter, welche Stahlseile gespannt haben. Da klinkt man sich einfach ein und saust über die Baumkronen. Dabei bekommt man einen ganz anderen Blick auf den Dschungel. Zip Lining ist generell für jeden etwas. Ausser natürlich, du leidest unter Höhenangst. Du musst jedoch nicht besonders sportlich sein, um auf deine Kosten zu kommen. Wir waren im Selvatura Adventure Park in Monteverde zum Canopy. Hier warten insgesamt zwölf Seile, wovon eines optional ist, da es sich dabei um einen freien Fall handelt, den so genannten Tarzan Swing. Das längste Seil ist knapp einen Kilometer lang und kann wahlweise auch in der Superman-Position gemeistert werden. Wir hatten riesigen Spass hoch über den Baumwipfeln des Parks.

Wir hatten sichtlich Spass beim Zip Lining im Nebelwald von Costa Rica.

Reiten – Auf dem Rücken eines Pferdes durch wunderbare Natur

Und was machen, wenn alle die genannten Aktivitäten so gar nichts für dich sind? Wenn du lieber auf dem Rücken eines Pferdes sitzt und gemächlich durch die Landschaft schwebst? Naja, auch das gibt es in Costa Rica. Besonders spannend finden wir die Möglichkeit, einen Ausritt in den Dschungel zu unternehmen. Denn die Kombination aus wilder, dichter Natur und einem Pferd ist schon sehr speziell und nicht nur für gestandene Reiter etwas. Dank fachkundigen Guides und gutmütigen Pferden kommen auch absolute Reitanfänger voll auf ihre Kosten. Ein Ausritt, der auf jeden Fall in Erinnerung bleiben wird. Natürlich wird in Costa Rica nicht nur im Dschungel geritten, sondern auch andernorts. Ein Erlebnis ist es so oder so. Wir beide sind zuvor noch nie in unserem Leben auf dem Rücken eines Pferdes gesessen. Dies änderte sich in der Region von Guanacaste, genauer gesagt beim Hotel Hacienda Guachipelin. Hier bekamen wir eine Einführung und konnten dann auf einen rund einstündigen Ausritt mit. Ein fantastisches Erlebnis, welches wir so schnell nicht vergessen werden und wir jedem wärmsten empfehlen können.

Auf dem Ausflug streichelt Steffi ein Pferd.

Spass und Action in Costa Rica

Costa Rica ist ein unglaublich vielfältiges Land. Nicht nur was die Natur anbelangt, sondern auch hinsichtlich der Aktivitäten. Hier findet wirklich jeder etwas, das ihm oder ihr gefällt. Egal ob actiongeladene Ausflüge oder ein romantischer Spaziergang am Strand beim Sonnenuntergang. Costa Rica ist PURA VIDA. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Inhalt ist geschützt