Die besten Fotospots in Costa Rica
Unsere vier absoluten Costa Rica Highlights

Spass und Action in Costa Rica

Steffi lässt sich von einem Instruktor das Surfen erklären.

Costa Rica ist für viele ein absolutes Traumreiseziel. Gelegen zwischen der Karibik und dem pazifischen Ozean, bietet das Land tropisches Klima. Von Dezember bis April fällt nur wenig Regen. In den restlichen Monaten muss mit Regengüssen gerechnet werden. Costa Rica kann aber ganzjährig bereist werden und es gibt so allerlei zu entdecken und zu erleben. Spass und Action sind vorprogrammiert.

Vielleicht bis du der Typ Strandurlauber. Oder du liebst es, auf dem Rücken eines Pferdes die Gegend zu erkunden. Allenfalls möchtest du Schildkröten beim Eierlegen zusehen, eine Wanderung unternehmen oder an einem Stahlseil hängend, durch den Dschungel sausen. Ganz egal wonach dir ist, Costa Rica bietet alles.

Wanderungen – Vulkanen und Dschungel

Die Region unweit der Hauptstadt San José bietet wunderbare Möglichkeiten, um die wunderschöne Natur Costa Ricas zu Fuss zu erkunden. Wie wäre es beispielsweise mit einem Abstecher zum Vulkan Poás? An dessen Kraterrand kann man entlanglaufen und dabei den Blick in dieses Naturwunder schweifen lassen. Insgesamt gibt es auf Costa Rica mehr als 200 vulkanische Formationen. Fünf davon zeigten in jüngster Zeit Aktivität. Die zentrale Hochebene ist ein Paradies für Naturfreunde. Gleiches gilt für den Nordwesten des Landes. Hier fahren die Leute vor allem hin um den Vulkan Arenal zu bestaunen. Er gilt als der schönste Vulkan des Landes. Besonders die Fotografen schätzen seine Form. Wenn man dann schon mal in der nordwestlichen Region ist, kann man auch gleich noch einen Abstecher nach Monteverde in den Nebelwald machen. Hier wird die Natur auf Fusswegen und über Hängebrücken erkundet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Inhalt ist geschützt