Pura Vida Costa Rica
Spass und Action in Costa Rica

Die besten Fotospots in Costa Rica

Es gibt Länder, die sind einfach ein Traum für Fotografen, denn sie bieten unglaublich viele perfekte Fotospots. Namibia in Afrika zum Beispiel. Oder die Isle of Skye in Schottland. Auf dem gleichen Level ist für uns Costa Rica, die reiche Küste. Und reich ist das kleine Land in Mittelamerika tatsächlich. Nämlich reich an Highlights für Fotografen, da fällt die Wahl schwer.

Fotografieren in Costa Rica ist vielfältig. Egal ob Landschafts-, Tier- oder Porträt-Fotograf, hier kommt jeder auf seine Kosten. Costa Rica schützt seine Fauna und Flora. Rund 50 Prozent des Landes sind Wald. Rund 5 Prozent der weltweiten Flora und Fauna findet sich in dem Land, welches kaum grösser ist als die Schweiz. Für Fotografen eine grosse Spielwiese.

Die beste Jahreszeit für eine Fotoreise nach Costa Rica

Generell ist Costa Rica das ganze Jahr hindurch bereisbar. Von Mai bis November herrscht Regenzeit. Von Dezember bis April ist die Trockenzeit. Auf der karibischen Seite gibt es zudem mehr Regen als an der Pazifikküste. Dies sollte Fotografen aber keineswegs abschrecken, denn es regnet nie den ganzen Tag. Während der Regenzeit gibt es zudem oft viele Wolken am Himmel, sprich das Licht kann dramatisch sein. Dies kann dem Bild einen tollen Look verleihen. Um das Equipment muss man sich übrigens keine Sorgen machen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, der packt einfach einen wasserdichten Beutel mit in den Rucksack und wickelt die Kamera bei heftigem Regen darin kurz ein. Ganz generell kann man aber sehr entspannt in der Regenzeit fotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Inhalt ist geschützt