Etosha Nationalpark in Namibia – Eines der schönsten Tierparadiese
26. Februar 2018
Das Dach der Welt – Reisezeit und Visa-Bestimmungen für Nepal
12. März 2018

Dein Visum für Myanmar und wie du es beantragst

So sieht das Visum für Myanmar aus.

Um ein Myanmar Abenteuer zu starten, benötigen Schweizer Staatsbürger ein Visum. Es werden verschiedene Visa angeboten, welche du auf verschiedene Arten beantragen kannst.

Auch wenn die Möglich besteht ein Visa on arrival direkt bei der Ankunft am Flughafen in Myanmar zu beantragen, ist dies ungern gesehen. Es gibt sogar Pläne dies vollständig abzuschaffen. Daher ist es empfehlenswert sich frühzeitig darüber Gedanken zu machen, welches Visum du benötigst und wie du es erhältst.

E-Visum für Myanmar

Die schnellste und einfachste Art, das Visum für Myanmar zu erhalten, ist auf jeden Fall das E-Visum. Du musst hierfür nicht zur Botschaft gehen, sondern kannst das Visum bequem online beantragen.

Das elektronische Visum ist ab Ausstellungsdatum 90 Tage gültig. Du kannst dich dann je nach Reisegrund (Tourismus oder geschäftlich) entweder 28 oder 70 Tage in Myanmar aufhalten.

Das E-Visum ist innerhalb von wenigen Minuten beantragt. Im Regelfall wird es dir dann innerhalb von wenigen Tagen per Mail zugesendet. Beim Ministry of Labour, Immigration and Population (https://evisa.moip.gov.mm/index.aspx) von Myanmar bekommst du das offizielle Visum für 50$, das geschäftliche für 70$. Aber aufgepasst, du kannst dein Visum nur mit Kreditkarte bezahlen und der Antrag ist in englischer Sprache. Zudem benötigst du die Adresse deines ersten Übernachtungsortes.

Aber keine Sorge, solltest du keine Kreditkarte haben oder dir im englischen unsicher sein, kann dir eine Visumagentur weiterhelfen. Unter dem folgenden Link (www.e-visums.de) kannst du dein E-Visum ganz einfach auf Deutsch beantragen und per Online Banking, wie PayPal, Sofortüberweisung oder sogar traditionell per Überweisung bezahlen.

Deine Visum für Myanmar sieht übrigens so aus:

Visum bei der Botschaft beantragen

Natürlich kannst du dich auch ganz altmodisch für das reguläre Visum von der Botschaft (http://www.myanmargeneva.org/visa/newvisaindex.htm) entscheiden. Dieses ist nötig, wenn du zum Beispiel länger als 28 Tage in Myanmar verbleiben möchtest oder in Myanmar bezahlte Arbeit verrichtest oder studierst.

Um dein Visum bei der Botschaft zu erhalten, musst du mit deinem Reisepass persönlich in Genf zur Botschaft und auch weitere Dokumente mitbringen. Dies kann ein Einladungsschreiben des Unternehmens sein, welches du besuchst, oder Hotelbuchungsbestätigungen.

In der Botschaft erhältst du dein Visum dann klassisch in deinen Reisepass. Dies kann allerdings bis zu einigen Wochen dauern, denn auch die Mitarbeiter in der Botschaft müssen den Antrag genau prüfen und gegebenenfalls nach Myanmar weiterleiten.

Unsere Erfahrungen bezüglich Visum für Myanmar

Unsere Erfahrung zeigt, dass die Einreise mit einem E-Visum reibungslos funktioniert. Du druckst dir dein Visum für Myanmar vorab aus und bringst es mit bei der Einreise. Bei der Immigration wirst du, wie in allen anderen Ländern auch, registriert. Das Prozedere dauert jedoch nur einige Minuten.

Wir sind absolute Fans dieses E-Visums und können es wärmstens weiterempfehlen. Wie bereits erwähnt direkt online über (https://evisa.moip.gov.mm) oder über die Agentur (www.e-visum.de/myanmar), die dich gerne dabei unterstützt.

Wir wünschen dir viel Spass auf deiner Myanmar Reise. Falls du bereits etwas Ferienfeeling möchtest, schau bei unseren Bildern vorbei oder tauche mit unseren Vlogs bereits etwas ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Inhalt ist geschützt