Creators Path – Lerne visuelles Storytelling
Es darf keine Reisescham entstehen wegen Corona

Reisen zu Zeiten von Corona

Steffi mit Maske und Fiebermesser.

Gut vier Monate sind vergangen, seit in vielen Teilen der Welt, unter anderem auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz, der Lockdown ausgerufen wurde. Die Welt stand still, zumindest die touristische. Die wirtschaftlichen Schäden und die Auswirkungen auf die verschiedensten Lebensbereiche sind aktuell noch nicht abzuschätzen. So langsam aber, öffnen die Länder wieder ihre Grenzen, was das Reisen wieder möglich macht. Doch wie ist es in dieser Zeit unterwegs zu sein? Wir haben uns dies angeschaut.

Mitte Juli zog es uns als Foto Coaches in den Norden von Deutschland. Der erste Trip, seit kurz vor Abflug im März ein Norwegen Projekt gecancelt wurde. Das letzte Mal waren wir Anfang März in Berlin unterwegs. Da hat die ganze Corona-Thematik bei uns gerade so richtig begonnen. Nun sind wir mitten drin, in dieser neuen Realität, auf welche wir mit gemischten Gefühlen blicken.

Reisen, ja oder nein?

Als passionierte Reisende machen wir uns natürlich besonders Sorgen um unsere Freunde und Bekannte, welche in der Reiseindustrie tätig sind. Nicht zu vergessen, unsere Freunde weltweit, von denen einige stark vom Tourismus abhängig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.