So gelingen umwerfende Fotos der 12 Apostel
Monitorkalibrierung auf Stereoiden mit dem Datacolor Spyder X

Durch gute Planung zu besseren Landschaftsfotos

Die wunderschöne Talisker Bay auf der Isle of Skye in dramatischem Licht.

Umwerfende Bilder sind leider nur selten Schnappschüsse. Meist stecken dahinter eine fundierte Planung und viel Geduld bei der Umsetzung. In diesem Blog gehen wir auf unsere Herangehensweisen ein und verraten dir wie viel Planung in der Fotografie nötig ist und welches unsere Lieblings-Planungstools sind.

Wie bei einem richtig guten Müsli, so macht auch bei der Planung für ein umwerfendes Foto der Mix den Unterschied.

Die Eckdaten als Fundament für die Bildumsetzung

Zu aller erst solltest du dich fragen, zu welcher Jahreszeit du ein bestimmtes Motiv fotografieren willst. Ob Sommer oder Winter kann einen riesigen Unterschied machen. Denke auch daran, dass sich die Jahreszeiten in anderen Ländern entgegengesetzt der unseren verhalten können.

Das perfekte Licht ist die halbe Miete

Weiter solltest du darauf achten, ob es sich bei deinem Motiv um einen Sonnenaufgangs- oder Sonnenuntergangsspot handelt. Sonst stehst du am Ende bestimmt zur falschen Zeit da. Generell gilt, dass du durchaus auch die Blaue Stunde einplanen solltest. Gerade nach Sonnenuntergang verlassen viele Leute den Spot. Meist kommt aber kurze Zeit später noch das umwerfende blaue Licht. Verpasse dies nicht. Zur Planung nutzen wir die App PhotoPills. So wissen wir nicht nur, wann die Sonne auf und unter geht, sondern auch, wann die Blaue und Goldene Stunde einsetzt. Im Weiteren können wir uns den Sonnenstand im Verlauf des Tages anzeigen lassen und so unsere Komposition planen. Photo Pills ist quasi unser Schweizer Taschenmesser in Sachen Fotografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.