6 Tipps für angehende digitale Nomaden
29. August 2017
Mit Sony Alpha um die Welt
29. August 2017

Wie unser Blog zu seinem Namen Journey Glimpse kam

Das offizielle Logo von Journey Glimpse als Retina Ausführung

In den letzten Wochen wurden wir immer wieder nach dem Grund, respektive nach der Entstehung des Namens Journey Glimpse gefragt. In diesem Blog geben wir euch einen Einblick, wie es zur Namensgebung kam und warum wir uns schliesslich für Journey Glimpse als Namen entschieden haben.

Im Vorfeld des Reiseprojekts war schnell klar, dass wir einen Namen dafür brauchen werden. Einen Namen, der in Verbindung mit dem Reisen aber auch der Fotografie steht. Zuerst widmeten wir uns dem Reisen. Da waren schnell Ideen rund um das Wort Travel geboren. Die Auflistung ersparen wir euch aber ;).

Teil Eins: Journey

Da das Reisen für uns mehr ist, als lediglich die Füsse auf fremden Boden zu setzen, haben wir weitergesucht. Es sollte ein Name sein, der den Kern unseres Projektes trifft und die Seele des Reisens trifft. Für uns hat Reisen auch immer mit Veränderung zu tun. Jedes Mal, wenn man in die Welt herauszieht und die eigene Komfortzone gegen das Fremde tauscht, verändert einem das in irgendeiner Art und Weise. Insofern ist das Bereisen von fremden Ländern auch gleichzeitig eine Reise zu sich selbst. Im englischen wird journey in verschiedenen Varianten verwendet. A car or train journey beschreibt eine Reise im Auto oder im Zug. Journey time steht für die Fahrzeit. A joureny of self-discovery beschreibt den Selbsterfahrungstrip. A journey distance steht für die Reichweite oder die Distanz einer Reise. A journey home beschreibt die Heimfahrt und the journey time steht allgemein für die Reisezeit.

Mit diesem Ansatz im Kopf landeten wir schliesslich beim Wort Journey. Uns gefiel dies gut und so begannen wir, Ideen rund um Journey zu spinnen. Kommt noch hinzu, dass ich bei jedem Start einer neuen Fotografie-Klasse sage, dass wir uns auf eine Reise begeben werden. Denn für mich ist die Fotografie vergleichbar mit einer Reise. Man bricht auf und weiss nicht, was einem auf dem Weg erwartet.

Teil Zwei: Glimpse

Wir hatten also den Kern des Reisens in ein Wort gefasst und damit auch noch die Fotografie bedient. Der Kern unseres Projektes aber, war noch nicht ganz getroffen.

In diesem Projekt teilen wir unsere Erlebnisse in Form von Blogs, Vlogs und Fotografien. Wir jagen zudem das perfekte Foto und geben jede Menge Fotografie-Tipps. Alle Fotos die wir schiessen, sind aber jeweils nur Momentaufnahmen. Kleine flüchtige Einblicke in ein grosses Ganzes. Die englische Sprache kennt im Gegensatz zur deutschen einen Begriff, welcher einen kurzen flüchtigen Blick beschreibt: glimpse. Ein Wort, welches für unser Projekt schlichtweg perfekt ist.

Alle, die mit uns im Blog und den Vlogs mitreisen, erhalten einen kurzen Einblick in unser Leben auf Reisen. Sie erhalten einen Einblick in fremde Kulturen, in besondere Erlebnisse und in spannende Geschichten. Sie schauen ein Foto an, was prinzipiell einem Wimpernschlag unseres Projektes gleichkommt. Jeder der einen Foto-Tipp von uns umsetzt, erhält einen kurzen flüchtigen Einblick in die Welt der Fotografie.

Vor diesem Hintergrund wurde Journey Glimpse geboren. Journey Glimpse beschreibt die kleinen feinen Momente, welche wir als Reisende mit anderen Menschen teilen. Journey Glimpse steht für das Mitreisen ohne physische Anwesenheit. Es beschreibt den Einblick in eine andere Welt, in andere Leben, in andere Erfahrungen. Journey Glimpse steht somit auch für das Gemeinsame, für das Teilen von Erfahrungen und für das Teilhaben an einer Reise. Nicht zuletzt steht Journey Glimpse aber auch für Geschichten, welche das Leben schreibt. Geschichten von einer Reise, fremden Kulturen und spannenden Erlebnissen.

Das Logo

Hinter den Initialen J und G, welche für Journey Glimpse stehen, prangt ein Berg. Dieser steht sinnbildlich für das Reisen, aber auch für den Prozess, welchen man vom Anfänger zum Semi-Pro oder Profifotografen durchläuft.

Wenn man einen Berg besteigen möchte, dann legt man sich im Vorfeld eine grobe Route zurecht, wie auch beim Reisen. Es kann aber vorkommen, dass diese Route wieder geändert werden muss, weil es aus irgendeinem Grund nicht weitergeht. Man steht vor Herausforderungen, lässt sich auf das Unbekannte ein und geht munter weiter, weil man von der Faszination des Nichtbekannten magisch angezogen wird. Mal ist der Weg beschwerlich, dann wieder locker leicht. Mal weht auf dem Berg ein starker Wind und Regen peitscht einem ins Gesicht. An anderen Tagen herrscht strahlender Sonnenschein und blauer Himmel. Genauso wie auf Reisen auch.

Bei der Fotografie verhält es sich so, dass man zu Beginn vor einem grossen Berg aus Unklarheiten steht. Blende, Belichtungszeit und ISO sind Fremdwörter. Schritt für Schritt arbeitet man sich durch die verschiedenen Thematiken hindurch. Man lernt mehr und mehr dazu, bis man schliesslich ganz oben steht und die Fotografie beherrscht.

Berge werden zudem oft mit der Schweiz assoziiert. Für uns natürlich perfekt, denn so tragen wir ein Symbol unserer Heimat im Logo und nehmen dieses mit hinaus in die Welt.

Ich habe für ein T-Shirt Design einmal folgende Aussage getroffen, welche ich als Slogan darauf platzierte: Every journey may be an adventure. Journey Glimpse löst dies ein und es freut uns, dass du mitreist. Du bist jetzt ein Journey Glimpser.

Wenn du mehr zu unserem Blog erfahren möchtest, kannst du hier weiterlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Inhalt ist geschützt